Erleichterung durch Entstauung

Manuelle Lymphdrainage

Lymphe -Gewebsflüsslgkeit
Drainage -Ableitung

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte Art der Massage. Mit leichtem Druck und kreisenden Bewegungen wird im Gewebe Flüssigkeit verschoben. Gleichzeitig wird das Lymphsystem angeregt und aktiviert.

Was ist das Lymphgefäßsystem ?

Neben dem arteriellen und venösen Gefäßsystem für den Bluttransport gibt es in unserem Körper das Lymphgefäßsystem. Es dient dem Transport von Gewebsflüssigkeit, auch "Lymphe" genannt. Mit der Lymphe werden Abbauprodukte der Zellen transportiert und gelangen so später in den Blutkreislauf Auf diesem Weg passiert die Lymphe auch Gebiete mit Lymphknoten die als Fi/terstationen dienen.

Wie kommt es zu einer Schwellung / Ödem?

Nach einem Trauma oder einer Operation sind die Lymphgefäße geschädigt bzw. in ihrer Funktion eingeschränkt und können so die anfallende Gewebsflüssigkeit nicht mehr bewältigen. Es kommt zu einem Ödem. Bei einem Lymphödem läßt sich eine Delle in die Haut drücken, die erst nach mehreren Sekunden wieder verschwindet. In seltenen Fällen gibt es auch angeborene Lymphgefäßschädigungen (primäres Lymphödem), die ebenfalls zu einem Lymphstau führen können.

Die Methode

Die manuelle Lymphdrainage beginnt immer mit einer zentralen Vorbehandlung. Hierbei werden die Lymphknoten, die dem Rumpf am nächsten liegen angeregt. So wird z. B. bei einer Sprungelenksverletzung zuerst die Leiste, dann der Oberschenkel, dann das Knie und erst zum Schluß das Sprunggelenk behandelt. Diese Behandlungsabfolge ist wichtig um das Lymphgefäßsystem anzuregen und den Rückfluß der Lymphe zu fördern. Bei Nichtbehandlung kann die Schwellung massive Ausmaße annehmen wodurch Gewebsveränderungen entstehen können. In Verbindung mit einer Kompressionstherapie wird eine langfristige Entstauung und somit eine Bewegungserleichterung und Schmerzlinderung erreicht. Die manuelle Lymphdrainage kann als Teilbehandlung bzw. Ganzbehandlung -erfolgen.

Manuelle Lymphdrainage wird eingesetzt

  • nach Sportverletzungen
  • nach Operationen
  • bei Schwellungen durch neurologische Erkrankungen
  • bei primären oder sekundären Lymphödemen an Bein/Arm/Kopf
  • nach Krebstherapien
  • bei chronisch venöser Insuffiziens
  • bei Erkrankung des rheumatischen Formenkreises
  • bei lymphatischen Kindern
  • in der Schwangerschaft
  • zur Entspannung des ganzen Körpers

Mit der manuellen Lymphdrainage arbeiten in unserer physiotherapeutischen Praxis

Gudrun Reihle
Katrin Scherer
Birgit Kröner